IPv4: Subnetting berechnen. Schritt für Schritt Anleitung.

Anzeige

Subnetting |Theorie

Subnetting ist die Aufteilung eines Netzes in mehrere kleinere Subnetze.
Beim Berechnen von Subnetting wird der Netzanteil erweitert.
D.h. ein Teil vom Hostanteil wird  so zu sagen dem Netzanteil zugewiesen.


Über diese Anleitung.

Es gibt mehrere Methoden, Subnetze mit Subnetting zu berechnen.
In dieser Anleitung geht es wohl um die einfachste Form der Berechnung.
Die Zielgruppe sind also die Anfänger.
Das Ziel dieser Anleitung besteht darin, dass die Leser verstehen, wie ein Netz in kleinere Netze unterteilt wird. Mit dieser Anleitung kann man keine komplizierten Subnetting Aufgaben lösen.
Wenn jemand damit nicht zurecht kommt, kann er Fragen über Kommentare stellen.
Ich versuche zu helfen.


Subnetting | Eine Aufgabe mit der Lösung.


Szenario:
Die Mitarbeiter einer Abteilung bekommen für Ihre PCs das Netz 192.168.168.0/24
D.h. der Abteilung stehen 256 IP Adressen zur Verfügung:
1 IP Adresse für die Netzwerkadresse: 192.168.168.0 (erste IP)
1 IP Adresse für Broadcast: 192.168.168.255  (letzte IP)
254 IP Adressen für PCs, Netzwerkdrucker, etc.: 192.168.168.1 - 192.168.168.254

Nehmen wir an, die Abteilung wird in 4 kleinere Abteilungen unterteilt.
Dabei soll jede Abteilung eigenes Netz haben.

Gegeben
1 Netz:
IP: 192.168.168.0
Netzmaske: 255.255.255.0
(Oder anders geschrieben: 192.168.168.0/24)

Aufgabe 
Das vorhandene Netz in 4 Subnetze unterteilen.
D.h. jede Abteilung soll ein eigenes Subnetz haben.



Subnetting | Berechnung (Bildversion) 


Subnetting berechnen Teil 1

Subnetting berechnen Teil 2
Subnetting berechnen Teil 3
Subnetting berechnen Teil 5


Links zum Thema Subnetting


Subnetting | Berechnung (Textversion) 


Schritt 1:
Damit ein Netz in kleinere Subnetze unterteilt werden kann, soll der Netzanteil um bestimmte Anzahl von bits in der Netzmaske erweitert werden.
Im ersten Schritt wird also diese Anzahl von bits berechnet.
Die Anzahl der notwendigen bits ist von der Anzahl der notwendigen Subnetze abhängig.

Anzahl von bits :

1

2

3

4

5

6

7

8

Anzahl der Subnetze :

2

4

8

16

32

64

128

256


Mit 1 bit können 2^1 = 2 Subnetze aufgebaut werden.
Es sind aber 4 Subnetze notwendig.

Mit 2 bits können wir 2^2=4 Subnetze aufbauen.
Der Netzteil muss also um 2 bits erweitert werden.

Zwischenschritt:
Den Hostanteil in Binärzahl umrechnen.

Hier werden nur die Oktette in die Binärzahl umgerechnet, die in der Netzmaske nicht gleich als 255 sind.
(In diesem Beispiel: 255.255.255.0)


IP-Adresse: 192.168.168.0
Netzmaske: 255.255.255.0

=>

192.168.168.00000000
255.255.255.00000000

 

Schritt 2:
Den Netzanteil um 2 bits erweitern.

IP-Adresse: 192.168.168.00000000
Netzmaske: 255.255.255.00000000

=>

192.168.168.00000000
255.255.255.11000000

Der Netzanteil wurde um 2 bits in der Netzmaske erweitert.
(Von links nach rechts)

Dadurch verschiebt sich die Grenze zwischen dem Hostanteil und Netzanteil nach rechts.
(D.h. der Netzanteil wurde nun größer geworden.)

Schritt 3
Ist nun der Netzanteil um 2 bits erweitert, haben wir automatisch die Subnetzadresse vom 1. Subnetz:

IP-Adresse: 192.168.168.00000000
Netzmaske: 255.255.255.11000000


Der Hostanteil besteht aus 6 bits (rot markiert).
D.h jedem Subnetz stehen 2^6 = 64 IP Adressen zur Verfügung:

1 – für Subnetz
62 – für Hosts (Host-IP-Range)
1 – für Broadcast

1 IP

62 IPs

1 IP

Subnetzadresse

Host-IP-Range

Broadcast



Schritt 4:
Das letzte Oktett von der Subnetzadresse wieder in Dezimalzahl umrechnen.

 

IP-Adresse: 192.168.168.00000000
Netzmaske: 255.255.255.11000000

=>

IP-Adresse: 192.168.168.0
Netzmaske: 255.255.255.192

Hilfsmittel
Dezimalzahl Binärzahl
128
192
224
240
248
252
254
255
10000000
11000000
11100000
11110000
11111000
11111100
11111110
11111111


Schritt 5:
Broadcast vom 1. Subnetz berechnen.
Im Broadcast werden alle Hostbits auf 1 gesetzt.

192.168.168.00000000
=>
192.168.168.00111111

Schritt 6:
Das letzte Oktett von Broadcast in Dezimalzahl umrechnen:

192.168.168.00111111
=>
192.168.168.63


Schritt 7:
Die Subnetzadresse und Broadcast vom 1. Subnetz in die Tabelle eintragen:


1 IP

62 IPs

1 IP

Subnetzadresse

Host-IP-Range

Broadcast

192.168.168.0

 

192.168.168.63 



Die Host-IP-Range ist der IP-Adressen-Bereich zwischen Subnetzadresse und Broadcast:


1 IP

62 IPs

1 IP

Subnetzadresse

Host-IP-Range

Broadcast

192.168.168.0

192.168.168.1 - 192.168.168.62

192.168.168.63 



Schritt 8:
Erhöht man die Broadcast IP um 1, bekommt man die Subnetzadresse vom nächsten Subnetz
(sprich vom Subnetz 2):


1 IP

62 IPs

1 IP

Subnetzadresse

Host-IP-Range

Broadcast

192.168.168.0

192.168.168.1 - 192.168.168.62

192.168.168.63 

192.168.168.64

 

Schritt 9:
Die IP Adresse von der Subnetzadresse um 63 (62 Host-Range-IPs +1 Broadcast IP) erhöhen = Broadcast:
192.168.168.64 + 63 = 127


1 IP

62 IPs

1 IP

Subnetzadresse

Host-IP-Range

Broadcast

192.168.168.0

192.168.168.1 - 192.168.168.62

192.168.168.63 

192.168.168.64

192.168.168.127

 

Schritt 10:
Wie beim Schritt 7  die Host-IP-Range in die Tabelle eintragen:


1 IP

62 IPs

1 IP

Subnetzadresse

Host-IP-Range

Broadcast

192.168.168.0

192.168.168.1 - 192.168.168.62

192.168.168.63 

192.168.168.64

192.168.168.65 - 192.168.168.126

192.168.168.127


 
Schritt 11:
Die Schritte 8 bis 10 für die Subnetze 3 und 4 wiederholen = die Subnetzadresse, Host-IP-Range  und Broadcast in die Tabelle eintragen.


1 IP

62 IPs

1 IP

Subnetzadresse

Host-IP-Range

Broadcast

192.168.168.0

192.168.168.1 - 192.168.168.62

192.168.168.63 

192.168.168.64

192.168.168.65 - 192.168.168.126

192.168.168.127

192.168.168.128

192.168.168.129 - 192.168.168.190

192.168.168.191

192.168.168.192

192.168.168.193 - 192.168.168.254

192.168.168.255

 

Antwort:
Die erste Abteilung bekommt das Subnetz 1:
IP: 192.168.168.0
Netzmaske: 255.255.255.192

Die zweite Abteilung - das Subnetz 2:
IP: 192.168.168.64
Netzmaske: 255.255.255.192

Die dritte Abteilung - das Subnetz 3:
IP: 192.168.168.128
Netzmaske: 255.255.255.192

Die vierte Abteilung - das Subnetz 4:
IP: 192.168.168.192
Netzmaske: 255.255.255.192

 

Update.
Diese Anleitung wurde am 17.10.2014 aktualisiert.
In der alten Version wurde das erste und letzte Subnetz nicht verwenden (wegen RFC950). 
Laut mehreren Netzwerk-Profis ist es veraltet, heutzutage können alle Subnetze verwendet werden. 
Deswegen werden in der neuen Version alle 4 Subnetze verwendet.

Fehler gefunden?
Bitte über Kommentare melden.


81 Kommentare

  1. Spielt es eine Rolle, welche Abteilung welches Subnetz nimmt? Kann die erste Abteilung dann genauso das erste Subnetz nehmen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die erste Abteilung kann ein beliebiges Subnetz nehmen (In diesem Beispiel -das erste, zweite, dritte oder letzte)

      Löschen
  2. RFC 950 ist wohl veraltet . Jetzt gilt RFC1878. Da braucht man nicht mehr die das erste und letzte Subnetz auslassen. http://www.fachinformatiker.de/networking-technologies/34655-subnetting-beide-varianten-subnetzberechnung-rfc950-rfc1878-upd-21-2-09-a.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Satz ist grammatikalisch nicht korrekt.

      Löschen
    2. Vielen Dank für eure Hinweise, ich habe die Anleitung und Kommentare aktualisiert/korrigiert :)

      Löschen
  3. Vielen Dank für diese Erklärung. Hat selbst mir als "Anfänger" sehr geholfen.
    Mit freundlichen Grüßen, Flo

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für Feedback, es freut mich, dass die Anleitung geholfen hat.
    Grüße, Sergej

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne Anleitung konnte es zwar schon einmal aber um das ganze wieder aufzufrischen, perfekt.

    AntwortenLöschen
  6. Sehr gut ! Vielen Dank !! Habe schon lange nach einfachen Erklärungen gesucht und sie endlich gefunden.

    AntwortenLöschen
  7. Wenn beim Subnetting weniger Netze gebraucht werden als durch die Bits erstellt werden können, bleiben die restlichen IP's dann 'frei' oder werden mehrere Netze zu einem zusammengefasst ?

    AntwortenLöschen
  8. das erste und letzte subnetz werden doch nicht mehr freigelassen oder?

    AntwortenLöschen
  9. nach aktuell gültigem RFC 1878 Standard werden keine Teilnetze mehr verworfen oder reserviert. Als Broadcast gillt immer die letzte IP und als NetzAdresse immer die erste IP im Teilnetz.

    AntwortenLöschen
  10. Ich als Einsteiger und Anfänger hat es sehr geholfen.
    Danke,Danke
    Denn bei einer Aufgabe will ich eine Erklärung und die Lösung erarbeiten!

    AntwortenLöschen
  11. Schön strukturiert. Danke dafür. ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Man lässt das erste und letzte Subnetz nicht mehr aus... Mir persönlich hat dieser Link weitergeholfen:
    http://www.fachinformatiker.de/pruefungsaufgaben-loesungen/127463-subnetting-ganz-einfach-zu-verstehen-fuer-alle.html

    AntwortenLöschen
  13. was ist 63 "192.168.168.64 + 63 = 127"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die ip range + die broadcast Adresse.

      Löschen
  14. Host-IP-Range hat in unserem Beispiel 62 IP Adressen.
    Broadcast besetzt immer 1 IP Adresse.

    Host-IP-Range + Broadcast = 62 + 1 = 63

    AntwortenLöschen
  15. Gut erklärt. Genau was ich wissen wollte.
    Danke :)

    AntwortenLöschen
  16. ich bin blöd und versteh es trotzdem nicht

    AntwortenLöschen
  17. Hey,

    ich finde deine Erklärung sehr gut. Nur eines kann ich nicht ganz nachvollziehen beim Erweitern des Netzanteils um 2 Bit.

    Und zwar: IP-Adresse: 192.168.168.00000000
    Netzmaske: 255.255.255.11000000


    Wo kommt denn auf einmal die 11 im letzten Teil der Netzmaske her? Hätte ich es von links nach rechts verschoben, wäre bei mir statt 11 die 00 dagestanden. Oder muss man automatisch den ersten Teil der IP-Adresse (in diesem Fall 192 = 11 000000) für die Netzmaske zum Erweitern nehmen? Wenn ja, ist das immer so?

    Vielen Dank im Voraus.

    MFG.

    AntwortenLöschen
  18. Hi, du solltest zuerst den Netzanteil und Hostanteil bestimmen.
    11 erscheinen von links nach rechts im Hostanteil (rot markiert).
    D.h. die Grenze zwischen dem Netzanteil und Hostanteil verschiebt sich nach rechts um 2 bits (Siehe Schritt 2 )

    Grüße
    itslot damin

    AntwortenLöschen
  19. Eine sehr gute Erklärung. Herzlichen Dank

    AntwortenLöschen
  20. Schlüssig und gut verständlich erklärt, vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  21. In der Schule hab ichs nicht verstanden !
    Hier inerhalb von 5 Minuten .
    Danke

    AntwortenLöschen
  22. Moin, Sag mal wie sieht es denn aus wenn am Ende der gegebenen Ip nicht .0 sondern .29 zum Beispiel steht. Wird das ignoriert oder muss man das irgendwie einbinden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin, wenn die Netzmaske 255.255.255.0 ist, dann würde ich es ignorieren. Wenn nicht, dann könnte es eine Rolle spielen. Welche Netzmaske wurde angegeben?

      Löschen
    2. Keine. Das ist das Problem. Ich soll ein IP-konzept erstellen für mehrere Bereiche (4). Und ein Bereich hat halt diese statische IP erhalten. Alles andere ist soweit offen. Also könnte man dann mit 255.255.255.0 arbeiten richtig?

      Löschen
    3. Ich vermute ja, du kannst einfach das Netz xxx.xxx.xxx.0 255.255.255.0 in 4 Subnetze teilen und fertig.
      Die IP .29 wird dann ein Host aus dem ersten Subnetz sein.

      Löschen
  23. Danke fürs Beispiel, sehr gut erklärt :-)

    AntwortenLöschen
  24. Klasse! Danke für die Schrittweise Erklärung und die viele Mühe in der Darstellung!
    So kann man auch als absoluter Anfänger mit dem Thema klar kommen und verzweifelt nicht ganz!

    AntwortenLöschen
  25. Vielen Dank für die tolle Anleitung!!

    AntwortenLöschen
  26. Sehr Gute Anleitung, habe schon eine bazillion Klausuren geschrieben und jedes mal schau ich hier rein wenn ich was nochmal nachschlagen wollte. Danke!

    AntwortenLöschen
  27. Super Hilfe zum Referat. Vor allem das Rechnen ist hier sehr gut erklärt. Bei Cisco NetAcad gibt es dies nur auf Englisch und ist ziemlich mühselig sich alles durchzulesen.

    TOP!

    AntwortenLöschen
  28. Hallo,
    von mir auch ein DANKE! für diese tolle Anleitung, ich habe es nun endlich verstanden :D
    der Test kann nun kommen :)

    AntwortenLöschen
  29. Same over here !!!
    Morgen Subnetting Test bzw Ipv4 und 6 + Subnetting.
    Danke für diese Grandiose erklärung, fühle mich jetzt auch in derlage Subnetze zu errechnen!

    AntwortenLöschen
  30. danke für die Erklärung aber ich haette eine frage und zwar wie bekommt man eine netzmaske wenn man eine IP adresse hat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jede IP Adresse hat eine Netzmaske, die bestimmt, in welchem Subnetz sich diese IP Adresse befindet.

      Hilfreiche Links:
      http://de.wikipedia.org/wiki/Netzmaske

      Wenn Sie genauer beschreiben, was nicht klar ist und um welchen konkreten Fall es geht, dann versuche ich, den Fall zu erklären.

      Löschen
  31. Sehr gut erklärt, danke sehr!

    AntwortenLöschen
  32. Gute Erklärung! Hab es Sehr gut verstanden, bin mir aber nicht sicher ob ich es richtig auf meine Aufgabe angewendet habe.
    ich soll das netz 126.8.4.0/22 in 3 Netze Teilen.

    Mein Ergebnis:
    1. 126.8.4.0 /23
    2: 126.8.6.0/24
    3: 126.8.7.0/24

    Ich habe das Netz also erst in 2 Netze und davon dann eins erneut in 2 Netze geteilt.
    ist das richtig so? Und wie berechne ich hier die Broadcastadressen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meiner Meinung nach:

      Wenn das Ziel ist, einfach 3 Subnetze zu erstellen, dann kann das einfacher gelöst werden: Das Netz 126.8.4.0/22 in 4 Subnetze (wie in der Anleitung beschrieben) teilen, dann hat man 4 Netze. D.h. man bekommt 3 Netze + 1 Netz ist frei.

      Falls aber unbedingt alle IP Adressen verwendet werden sollen und kein Netz frei sein soll, dann ist Ihre Lösung mit 3 Netzen vermutlich korrekt (Ich finde keine Fehler)

      Hier kann man es schnell prüfen:
      http://www.trinler.net/de/service/tools/ipcalc.html

      Bzgl. Broadcastadressen:
      Siehe Schritt 5 in dieser Anleitung (Alle Hostbits auf 1 setzen und dadurch Broadcast berechnen)

      Für 126.8.4.0 /23:

      Broadcast = 01111110.00001000.0000010 1.11111111 = 126.8.5.255

      Löschen
  33. Tolle Erklärung. Kannst Du mir die Frage beantworten, wieviele IPs im Block von 139.89.0.0 - 139.89.255.255 enthalten sind.
    Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meiner Meinung nach:

      Da sich der Teil 139.89. nicht ändert, ist es Netzanteil. 0.0 ist dann Hostanteil
      D.h. dieses Netz wird wie folgt vorgestellt:

      IP: 139.89.0.0
      Maske: 255.255.0.0

      D.h. dem Hostanteil stehen 8 + 8 = 16 bits zur Verfügung
      IP Bereich: 2 ^ 16 = 65536 IP Adressen - 1 IP für Netzadresse - 1 IP für Broadcast = 65534

      Um das ganze zu prüfen, könnte man hingehen:
      http://www.trinler.net/de/service/tools/ipcalc.html
      Dort 139.89.0.0 als Adresse und 16 als Netzmaske eintragen und berechnen.

      Lesetipp nebenbei:
      http://www.itslot.de/2013/06/ipv4-netzwerkadresse-berechnen.html


      Löschen
    2. Besten Dank, den Links werde ich als unterbelichteter ITler nachgehen

      Löschen
    3. Ich habe auch mal eine Frage zu einer Uni-Aufgabe, bei welcher ich nach Stundenlangem recherchieren immer noch nicht weitergekommen bin:

      Sie haben die IP 137.226.112.36/20
      -Teilen Sie das Netz gleichmäßig in 7 Subnetze.

      Ich habe keine Ahnung wie ich dieses Netz in SIEBEN gleichgroße Subnetze teilen soll...
      Der Host Range sollte 137.226.112.1 - 137.226.127.254 sein oder?

      Löschen
    4. Ja, Host Range ist 137.226.112.1 - 137.226.127.254
      Ich kann mir, ehrlich gesagt, nicht vorstellen, wie dieses Netz in 7 gleichgroße Subnetze geteilt werden kann. Wahrscheinlich hat der Autor damit folgendes gemeint:
      Das Netz kann in 8 Subnetze geteilt werden, 7 Netze davon sollen gleichgroß sein. Dann ist die Lösung einfach (wie in der Anleitung oben berechnen, aber für Subnetting 3 bits nehmen. 3 bits = 8 Subnetze)

      Löschen
  34. Hallo,
    ich dachte den Netzanteil darf man nicht anfassen bzw. als IP-Adresse vergeben. Also in dem Fall ist in 3. Oktettt 192. angegeben also die erste 2 bits sind vergeben als Netzanteil, wieso wird trotzdem diese vergebene bits an 4. Subnetz vergeben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, beim Subnetting wird der Netzanteil "erweitert" (in diesem Beispiel um 2 Bits). Es ändert sich beim Berechnen der Subnetze nur der erweiterte Netzteil, wo diese 2 Bits sind. Aber der ursprüngliche=alte Netzteil (192.168.168.) bleibt ja unverändert.

      Drittes Oktett ist 168. (nicht 192.) und bleibt unverändert.

      Löschen
  35. Guten Tag,
    hoffe das dieser Beitrag noch unterstützt wird, denn Dank dieser Erklärung habe ich verstanden wie das Subnetting richtig funktioniert! :-)

    Eine frage wäre aber noch da, was sollte man tun wenn der Kunde statt 4 Subnetze 14 Subnettze Benötigt?

    Soll man dort dan um 4 Bits erweitern? Das wäre aber für 16 Subnetze geeignet. Könnte man die 14 Subnetze nutzen und die Restliche 2 Subnetze blieben da als Reserve? Oder wäre das Falsch?

    Danke im Voraus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend,

      ja, korrekt, um 4 bits erweitern und dadurch 16 Subnetze bekommen.
      2 Subnetze können als Reserve behalten werden.

      Löschen
  36. schokoladeee schokoladeeeeeee schokoladeeeeeeeeeeeeee

    AntwortenLöschen
  37. Ich raff den Mist nicht...

    AntwortenLöschen
  38. Super Erklärung, hab jetzt fast 3 Jahre nicht durchgeblickt weil die Lehrer das irgenwie nicht so toll über die Bühne bekommen haben.
    Dank dem Artikel hab ich es verstanden

    AntwortenLöschen
  39. Danke dir, feine Anleitung. Hat mir sehr geholfen !

    AntwortenLöschen
  40. hi, kurze frage nimmt man immer 2^8 bits also die 00000000 (0/255)oder zb bei 50adressen nur 2^6 000000 => 110000 wäre wenn man die 11 bei netzmaske einfügt ?! zb Subnetz: 192.168.1.0 Netzmaske: 192.168.1.48 ??! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. òder hab ich mich hier völlig vertan weill ich mit 110000 gerechnet habe statt mit 110010 ?

      Löschen
    2. Hi, verstehe ich es richtig? Du möchtest min. 50 Ip Adressen pro Subnetz bekommen?
      Dann musst du 6 Stellen (d.h. 6 Nullen in Subnetzmaske) dem Hostanteil vergeben (2^6 = 64 IP Adressen):
      Subnetzmaske: 255.255.255.11000000 = 255.255.255.192

      Löschen
  41. snow21

    ich danke ihnen für das super tutorial

    AntwortenLöschen
  42. Habe es immer noch nicht verstanden :-(

    AntwortenLöschen
  43. Hallo, unter http://www.lentes-dsl.de/Netzwerke.html könnt ihr eine Execl Datei finden zum berechnen von IP Adressen.

    AntwortenLöschen
  44. philipp s. hier.
    ich chek mal wider gar nix, echt blöt erklert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahaha, ich bins Heiko :) ich rall auch überhaupt nichts!!

      Löschen
  45. Das kann ich ueberhaupt nicht verstehen, wenn einer von sich gibt, das Subnetting ware nicht gut erklaert. Das ist, gelinde gesagt, unverschaemt !

    Es ist sogar so hervorragend dargestellt, dass es sich sogar dem wenig affinen IT'ler keine grossen Probleme mit auf den Weg geben wird.

    Die, die es nicht verstehen, sollten sich vllt einen anderen Job oder ein anderes Hobby suchen ;))

    AntwortenLöschen
  46. Tolle Anleitung bzw tolles Tutorial. Kurz, ausführlich und vor allem verständlich

    AntwortenLöschen
  47. Hallo,
    Wie ist das wenn ich eine Bestimmte anzahl an hosts Vorgegeben habe und "IP adressen sparen" soll?
    Auch nach dem gleichen Prinzip oder?
    So weit ich weiß kann ich ein netz entweder in
    128
    64
    32
    16
    8
    4
    2
    1
    Netze Unterteilen.
    Jetzt mal angenommen ich habe 34 Adressen. Dann muss ich das netz so aufteilen dass pro netz 64 Hosts möglich sind oder?
    LG
    Juli:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julian,

      ich hoffe, ich habe deine Frage richtig verstanden. Mit der Anleitung von diesem Artikel kann deine Aufgabe leider nicht gelöst werden. Das läuft ein bisschen anders, aber ähnlich.
      Grundsätzlich kann ein Netz in 2, 4, 8, 16, 32, etc. Subnetze geteilt werden. In je mehr Subnetze du ein Netz teilst, desto weniger IP Adressen pro Subnetz bekommst du.
      Beispiel: Ein Netz 192.168.10.0/255.255.255.0 soll so geteilt werden soll, dass jedes Subnetz mind. 34 IPs bekommt. Ja, dann soll es so geteilt werden, dass jedes Netz 64 IP Adressen bekommt. Im zweiten Schritt dieser Anleitung betrachtest du aber den Host Anteil: Also du brauchst 64 IPs pro Subnetz, d.h. dem Host-Anteil sollst du 6 Stellen zuweisen(also 6 Nullen), dem Netzanteil restliche bits(also 2 Einsen). Das würde in der Netzmaske im letzten Oktett wie folgt aussehen: .11000000 (=dezimal .192)
      D.h. du bekommst insgesamt 4 Subnetze mit 64 IPs pro Subnetz.
      Erstes Subnetz: 192.168.10.0 Subnetzmaske: 255.255.255.192
      Restliche Subnetze berechnest du ähnlich wie in dieser Anleitung.

      Grüße
      Admin

      Löschen
  48. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  49. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  50. Hallo,
    ich habe eine Aufgabe und ich kann die leider nicht lösen weil diese Frage komplizierter ist ?
    kannst das vielleicht lösen?

    11.0.0.0/8
    soll in drei Subnetze mit je 20000 Hostes aufgeteilt werden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, diese Aufgabe ist komplexer als in meiner Anleitung und sie kann vermutlich über VLSM Methode gelöst werden.

      Mit folgendem Rechner kann es berechnet werden:
      http://www.vlsm-calc.net

      Aber eine Erklärung, wie VLSM manuell berechnet wird, habe ich nicht. Tipp: Suchen Sie nach "VLSM Erklärung" in Google :)

      Löschen
  51. hallo
    willst du ihn verarschen wie du kannst das nicht ?
    er steckt bestimmt in Schwierigkeiten!!

    AntwortenLöschen
  52. hallo
    willst du ihn verarschen wie du kannst das nicht ?
    er steckt bestimmt in Schwierigkeiten!!

    AntwortenLöschen
  53. Sehr gut erklärt , Vielen Dank !

    AntwortenLöschen
  54. Mit Subnetting Rechner lässt es sich Subnetting schnell und einfach berechnen. Für Prüfungen muss man aber die Theorie lernen.

    AntwortenLöschen