Windows 10 Upgrade Versionen und Bedingungen.

Anzeige

In nachfolgenden Tabellen finden Sie die Informationen, von welchen Windows 7 und 8 Versionen ein Upgrade auf Windows 10 möglich ist. Dieser Artikel beschreibt außerdem die Bedingungen, Systemvoraussetzungen und weitere wichtige Hinweise zum Upgrade.
Lese-Tipp: Windows 10 durch Upgrade für wenig Geld erwerben.

Windows 10 Upgrade Tabelle für Windows 7:

Upgrade Versionen von Windows 7 auf Windows 10
Bild: www.microsoft.com


Windows 10 Upgrade Tabelle für Windows 8:

Upgrade Versionen von Windows 8 auf Windows 10
Bild:
www.microsoft.com

*** Mehr Details zur Upgrade-Tabelle und “Sternchen” finden Sie auf microsoft.com.

Vereinfacht lässt sich sagen, dass Besitzer von Home Editions auf Windows 10 Home und Besitzer von Pro Editions auf Windows 10 Pro updaten können.


Die von Microsoft angekündigte Möglichkeit für Kunden von Windows 7 und Windows 8, kostenlos auf das neue Windows 10 zu updaten, ist ein faires Entgegenkommen. Wer diese Option nutzen möchte, muss allerdings beachten, dass Benutzer nicht mit jeder alten Windows Version auf jede Windows 10 Version updaten können. Zudem müssen einzelne Voraussetzungen erfüllt sein, damit sich das Upgrade ohne zusätzlichen Datenträger ausführen lässt.

Voraussetzungen für Update von Windows 7 und 8

Wer eine Version von Windows 7 mit einer gültigen Lizenz besitzt, benötigt für diese mindestens das Service Pack 1, um über Windows Update auf Windows 10 zu kommen.

Für Windows 8 Versionen muss mindestens Windows 8.1 Update vorhanden sein, damit sich Windows Update nutzen lässt. Eine gültige Windows 8 Lizenz ist dabei selbstverständlich erforderlich.

Auch die Versionen Windows 8.1 mit Bing, Windows 8.1 Single Language sowie länderspezifische Editionen von Windows 8.1 werden auf Windows 10 Home updaten können.

Als Besitzer von Windows Phone 8.1 hängt die Möglichkeit, zukünftig Windows 10 Mobile benutzen zu können, vom jeweiligen Mobilfunkanbieter beziehungsweise OEM ab.

Bei der Handhabung der Updates für die Editionen „N“ und „NK“ folgt Microsoft dem bewährten Weg vorheriger Versionen. Wer Windows 7 Professional N besitzt, kommt kostenlos in den Genuss von Windows 10 Pro.

Windows Enterprise und Aktive Software Assurance

Ausgeschlossen von den kostenlosen Updates sind die Versionen Windows 7 Enterprise, Windows 8 und 8.1 Enterprise sowie Windows RT und RT 8.1. Als Kunde der Aktive Software Assurance mit Volumenlizenzierung lässt sich das Update auf die Windows 10 Editionen abseits dieses Angebotes durchführen.

Systemvoraussetzungen

Die angegebenen Systemvoraussetzungen für Windows 10 unterscheiden sich bisher nicht von denen von Windows 8/8.1. Benutzer mit vergleichbarer Hardware sollten problemlos das neue Windows verwenden können.

Um das Betriebssystem zu aktualisieren, empfehlen sich die neuesten Versionen mit Service Pack 1 (Windows 7) oder Update (Windows 8.1).

1) Der Prozessor oder SoC muss als Minimalvoraussetzung über eine Taktung von 1 GHz verfügen.

2) Als Arbeitsspeicher empfehlen sich mindestens 1 GB RAM für die 32-Bit- und 2 GB RAM für die 64-Bit-Versionen.

3) Die Grafikkarte sollte DirectX 9-fähig und mit WDDM 1.0-Treiber oder höher sein – die Bildschirmauflösung sollte 1024x600 Pixel oder mehr betragen.

Vor dem Update

Zu beachten gilt, dass ein System unabhängig von der passenden Hardware Probleme mit dem Update auf ein höheres Betriebssystem haben kann. Mehrere Faktoren wie Firmware und Treiber beeinflussen die Kompatibilität. Um sicherzugehen, dass Windows 10 auf dem eigenen PC oder einem anderen Gerät läuft, können Benutzer die „Get Windows 10“-App benutzen.

Neben dem System überprüft „Get Windows 10“ die Programme von Drittanbietern auf deren Kompatibilität zu Windows 10. Liegen Inkompatibilitäten vor, kann der Anwender entscheiden, ob entsprechende Software vor dem Updaten deinstalliert werden soll.

Die Übernahme von Programmen, Einstellungen und Dateien

Windows übernimmt Dateien, Anwendungen und Konfigurationen während des Aktualisierungsvorganges und installiert diese in der neuen Version. Hierbei können eventuell einzelne Programme oder Konfigurationen nicht migriert werden, sodass der Benutzer diese anschließend selber installieren beziehungsweise einstellen muss. Ebenfalls können einzelne Programme vom OEM-Anbieter nicht übernommen werden.

In Fällen von Sicherheitsprogrammen zum Schutz vor Viren und Malware werden diese während der Aktualisierung von Windows auf ihre Aktualität überprüft. Die Programme werden deinstalliert und spätere auf die neuesten Versionen installiert, wobei die ursprünglichen Konfigurationen übernommen werden. Sollte das Abonnement einer Software nicht aktuell sein, wird der Windows Defender aktiviert.

Nach dem Update nicht mehr unterstützte Funktionen

Mit Windows 10 werden einige der bisherigen Funktionen und Programme nicht weiter unterstützt. So müssen sich interessierte Windowsbenutzer vor einem Update überlegen, ob ihnen die neuen Funktionen von Windows 10 wichtiger als die nicht weiter unterstützten Programme älterer Windows-Versionen sind.

Das neue Windows 10 verfügt nicht mehr über das Windows Media Center, sodass teilweise neue Software für die Wiedergabe von Multimedia-Inhalten notwendig sein wird. Zum Ansehen von DVDs muss ein neues Programm installiert werden.

Eine große Neuerung sind die über Windows-Update automatisch installierten Updates für Windows 10. Wer Windows Live Essentials verwendet hat, wird nach dem Update nicht mehr die OneDrive-Anwendung, sondern stattdessen OneDrives Inbox-Version benutzen können. Zudem werden Windows 7 Desktop-Gadges während der Aktualisierung entfernt.

Für die Benutzung eines USB-Floppy-Drives müssen die aktuellen Treiber von der Herstellerseite oder über Windows-Update installiert werden.

Für Freunde der Windows-Spiele werden diese bei Windows 10 nicht mehr über das Betriebssystem verfügbar sein. Unter dem Namen „Microsoft Solitaire Collection“ und „Microsoft Minesweeper“ lassen sich die Spiele in neuer Auflage direkt von Microsoft beziehen.

Weitere Wichtige Links zum Upgrade:

- Windows 10 Versionen im Vergleich
- Windows 7 günstig kaufen
- Anleitung: Windows 10 installieren
- Windows 10 FAQ (microsoft.com)
- Aktualisierung auf Windows 10 (microsoft.com)

Kommentar veröffentlichen